Auch Moped und Motorrad brauchen den richtigen Schutz für den Winter.
(Credit: Pixabay/Free-Photos)

Winterfittes Moped: So schafft es euer Bike durch den Winter

Die Temperaturen fallen und Eis überzieht die Straße. Es ist höchste Zeit, Moped oder Motorrad in den Winterschlaf zu schicken. Wir haben hilfreiche Tipps, wie ihr euren „Freund auf 2 Rädern“ gut durch den Winter bekommt – ganz ohne böses Frühlingserwachen.

Vor Weihnachten stehen in vielen Höheren Schulen noch zahlreiche Prüfungen an. Für alle Technik-Fans, die ein eigenes Moped oder Motorrad besitzen, sollte dabei der „Winterfit-Check“ dennoch nicht zu kurz kommen.

Keine leeren Tanks

Hat euer Moped einen Blechtank, müsst ihr diesen unbedingt voll auftanken. Ist der Tank leer oder halbleer, können Korrosionsschäden entstehen. Vorsicht dagegen bei Plastiktanks! Anders als die blechernen Kollegen, sollten Kunststofftanks möglichst leer sein. Andernfalls könnten Bestandteile im Benzin durch die Kunststoffwände des Tanks diffundieren. Auch der Stand der Kühlflüssigkeit ist vor dem Einwintern zu prüfen. Ist zu wenig vorhanden, muss sie – gemischt mit einem Frostschutzmittel – nachgefüllt werden.

Nach der Saison vor dem Winter: Winterputz

Auch der Liebling auf 2 Rädern braucht vor dem Winterschlaf ausreichend Pflege – und eine ordentliche Wäsche. Darum heißt es: Greift zum Putzlappen, schnappt euch ein Waschwasser und reinigt das Moped gründlich. Bitte hier aber nicht ein beliebiges Waschmittel verwenden. Auch für die metallenen Gefährten gibt es spezielle Produkte und Pflegemittel. Beim Putzen könnt ihr euren Liebling dann auch gleich auf Schäden und Mängel kontrollieren. Sind welche da, merkt euch diese und lasst sie nach dem Winter reparieren. Besonders wichtig ist aber auch die Kette. Sie sollte gut geschmiert werden.

Auszeit für die Batterie

Wer seine Batterie über die Wintermonate schonen will, sollte sie abklemmen oder gleich komplett ausbauen. Die Batterie sollte über den Winter einmal monatlich an ein Ladegerät oder, wer einen Batteriewächter hat, an diesen angeschlossen werden. So ist die Batterie nach ihrem Winterschlaf fit für die nächste Saison.

Luft für die Reifen

Bevor man sein Moped oder Motorrad in den Winter entlässt, muss der Reifendruck geprüft werden. Dieser sollte vor dem Abstellen auf dem Hauptständer etwas erhöht werden. Alternativ kann man das Moped auch unterbauen, sodass die Reifen den Boden nicht berühren.

Schutz bei Wind und Wetter

Das Moped bzw. Motorrad sollte Wind und Wetter nicht ungeschützt ausgesetzt sein. Optimal ist ein trockener aber belüfteter und nicht zu warmer Ort. Wer keinen geschützten Abstellplatz hat, kann das Moped auch mit einer speziellen Abdeckung abdecken. Wichtig ist, regelmäßig nachzusehen, ob das Bike noch stabil steht bzw. durch das Wetter verursachte Schäden sichtbar sind. Plastikplanen sollten zum Abdecken nicht verwendet werden, da sich Kondenswasser ansammeln kann.

In diesem Sinne: Viel Spaß mit euren Mopeds und Motorrädern! Und bei allen ToDo’s nicht vergessen: Je früher ihr euch einen Ausbildungsplatz zum Technical Experts nach der Matura sichert, desto besser!
Hier findet ihr die Kontaktdaten zu den Unternehmen: http://technicalexperts.at/unternehmen/

 


Auch Moped und Motorrad brauchen den richtigen Schutz für den Winter. (Credit: Pixabay/Free-Photos)

 

×

Comments are closed.