Weihnachtsferien als Energie-Boost für Matura und Semesterende

Steht der Dezember vor der Tür, sind die Weihnachtsferien nicht mehr weit. Für viele heißt es gerade in dieser vorweihnachtlichen Zeit aber noch einmal Vollgas geben. Stress und Müdigkeit sind da vorprogrammiert. Abhilfe schaffen die langersehnten Weihnachtsferien. Hier einige Tipps, wie ihr eure Ferien als Energie-Boost fürs nächste Jahr nutzen könnt – bis zum Semesterende oder auch im Hinblick auf die Matura.

1. Richtig ausschlafen

Prüfungen, Vorbereitungen auf die Matura etc. – bei vielen sind nach dem Stress der letzten Monate die Akkus einfach leer. Wer sie wieder aufladen will, braucht dafür zuerst eines: Schlaf. Dabei reicht es aber nicht, sich auf die Couch zu legen und neben dem Fernseher ein Nickerchen zu halten. Das ist zwar entspannend, reicht aber weder für Körper noch Köpfchen zur Erholung aus. Denn Schlaf ist die Basis, die uns körperlich und geistig fit hält. Darum: zuerst in Ruhe richtig ausschlafen – 7 bis 8 Stunden täglich.

2. Die Natur genießen

Bewegung ist wichtig, vor allem, wenn sie draußen im Freien stattfindet. Denn wir Menschen sind Sonnenanbeter. Frische Luft und Licht helfen dabei, sich besser zu entspannen und geben neue Energie. Darum nichts wie raus – und wenn es auch nur ein gemeinsamer Spaziergang mit Freunden oder eine Schneeballschlacht ist.

3. Abschalten und Spaß haben

Aufgaben gibt es genügend. Und auch Stress ist ein verlässlicher Partner, der einen nach den Ferien wieder durchs Jahr begleitet – bis Semesterende ist es nicht mehr weit. Und für all jene, die vor der Matura stehen: Auch diese naht mit großen Schritten. Eines ist darum besonders wichtig: einfach mal abschalten, die Sorgen und To Do’s hinter sich lassen und Spaß haben. Denn Lachen ist bekanntlich gesund. Wer Spaß hat, baut Spannungen ab, kann besser abschalten und somit auch einfacher Energie tanken. Darum so oft wie möglich Dinge tun, die Spaß machen – egal wo, wann oder mit wem.

4. Du bist, was du isst …

… klingt komisch, ist aber so. Wer sich falsch ernährt und gerne zu Schokolade, Gummibärchen und Co greift, hat es schwer, die leeren Akkus zu füllen und wird sich eher schlapp und müde fühlen. Nicht umsonst heißt es: Gutes Essen ist Balsam für die Seele. Wer seine Akkus laden will sollte zum Beispiel zu Nüssen greifen. Durch ihren Magnesiumanteil sind sie wahre Energielieferanten. Kraft geben aber auch Obst und Gemüse, besonders Bananen, Äpfel und Avocados oder Paprika, Rote Rüben und Kraut. Weitere Energielieferanten – nicht nur in der kalten Jahreszeit – sind Haferflocken, Hirse und Vollkornprodukte.

5. Tu dir selbst Gutes

Egal ob du Musikfan, Thermenfreund bist oder dich beim Handwerken entspannen kannst, Energie tanken geht am besten dann wenn man tut, was man gerne macht. Also gönnt euch eine Auszeit mit Dingen, die ihr gerne tut. So gewinnt ihr neue Kraft und könnt 2019 richtig durchstarten.

P.S.: Nützt die freie Zeit in den Weihnachtsferien, um euch Gedanken über die Zeit nach der Matura zu machen! Je früher ihr euch um einen Ausbildungsplatz zum Technical Expert bewerbt, desto besser! Kontaktdaten zu den Unternehmen gibt’s hier.

Auch die Feiertage um Weihnachten kann man zum Energietanken nutzen. (Credit: Pixabay/Couleur)

×

Comments are closed.