Was versteht man unter Automatisierungstechnik?

Ein mögliches Ausbildungs-Modul für Technical Experts im Bereich Mechatronik ist die Automatisierungstechnik. Als Lehrling nach der Matura arbeitet man dabei z. B. mit Fertigungsstraßen, Robotik und SPS-Steuerungen. Aber was heißt das genau?

Was ist Automatisierungstechnik?

In der Mechatronik steht die Kombination von Metallbau und Elektrotechnik im Vordergrund. Als MechatronikerIn kann man z. B. im Bereich der Fahrzeugtechnik, Verkehrstechnik oder Medizintechnik arbeiten. Dabei spielen IT-Programme, Robotik und SPS-Steuerungen eine wichtigere Rolle. In der Ausbildung zum/r MechatronikerIn nach der Matura, gibt es die Möglichkeit, sich in der Automatisierungstechnik ausbilden zu lassen. Automatisierungstechnik ist somit ein Teilbereich der Mechatronik.

Was macht ein/e Mechatronikerin für die Automatisierungstechnik?

Wer als MechatronikerIn für die Automatisierungstechnik arbeitet, entwickelt automatisierte Prozesse, die z. B. in industriellen Maschinen oder der Produktion eingesetzt werden. Das kann beispielsweise ein System in der Verkehrsregelung oder der Gebäudetechnik sein. Man ist also für die Weiterentwicklung automatisierter Systeme sowie die Reparatur und Wartung der Geräte und Anlagen dieser Prozesse verantwortlich. Als AutomatisierungstechnikerIn bedient man die entwickelten Programme/Systeme, entwirft Schaltpläne und sucht bzw. behebt Systemstörungen.

Wo arbeitet ein/e AutomatisierungstechnikerIn?

MechatronikerInnen für die Automatisierungstechnik findet man in vielen Branchen: in Konstruktionsbüros, Werkstätten, Produktionshallen, in der Eletrotechnik, IT und im Maschinenbau. Sie arbeiten aber auch im Fahrzeug- und Motorenbereich. Die Ausbildung zum Technical Expert im Bereich Mechatronik bieten unter anderem die Unternehmen VESCON Systemtechnik, Künz oder AUTFORCE an.

Nähere Infos zur Mechatronik und zu den Ausbildungsmodulen für MechatronikerInnen nach der Matura.

 

Als Technical Experts in der Mechatronik mit neuester Technologie arbeiten – von Robotik bis SPS-Steuerungen. (Credit: dieindustrie.at/Kniepeiss)

×

Comments are closed.