Tipps für die Semesterferien in der Steiermark

Egal ob die Matura bevorsteht oder „nur“ ein normales Schuljahr: Die Semesterferien sind dringend notwendig! Aber wie nützen? Wir haben ein paar Tipps für ein kurzes „Time-out“ für euch.

3-2-1 Abfahrt!

Schnee gibt es in vielen Regionen gerade so viel wie Sand am Meer. Eine tolle Gelegenheit also, sich in den Semesterferien Ski, Snowboard und Co. an die Füße zu schnallen und sich die Piste hinunterzustürzen. Möglichkeiten gibt es viele in der Steiermark.

Wenn Ski und Snowboard aber nicht das Gelbe vom Ei für euch sind, dann vielleicht eine Partie Nachtrodeln – auf der Grafenwiese auf der Tauplitz zum Beispiel?

Seele baumeln beim Thermengang

Wer keine Lust auf Pisten-Trubel hat, der kann die kalte Zeit für einen Besuch in der Therme nutzen. Erholung bieten da verschiedene Thermen in der Steiermark. Für wen es doch ein bisschen mehr Abwechslung sein darf, der kann zum Beispiel im Rutschenpark der Therme Loipersdorf die Wellen reiten.

Mehr Action bitte

Pistenspaß oder Thermenbesuche sind euch zu langweilig? Alle, die es ein bisschen actionreicher haben wollen, aufgepasst: Für euch ist vielleicht ein Besuch in einer der vielen Kletterhallen das Richtige. Ob Seilklettern oder Boldern, auf jeden Fall geht’s hoch hinaus.

Planung für die Prüfungszeit

Wer allerdings jetzt schon weiß, dass nach den Semesterferien wieder Prüfungen auf dem Programm stehen, der sollte sich die Zeit gut einteilen. Zeitmanagement kann helfen, diese sinnvoll zu nutzen.
Das geht zum Beispiel, wenn man:

  • vorab schon Meilensteine festlegt,
  • seine Lernziele kennt,
  • die Aufgaben und anstehenden Prüfungen priorisiert und gut plant.

 

Übrigens: Es kann nicht schaden, die freie Zeit zu nutzen, um euch Gedanken über die Zeit nach der Matura zu machen! Je früher ihr euch um einen Ausbildungsplatz zum Technical Expert bewerbt, desto besser! Kontaktdaten zu den Unternehmen findet ihr hier.

Semesterferien: Zeit zum Erholen und sich Gedanken über die Zeit nach der Matura zu machen. (Credit: cmolens/pixabay)

×

Comments are closed.