vescon_titelbild

Automatisierungstechnik: Revolution für die Produktion

Roboter und intelligente Software sind in vielen Bereichen in der Produktion heute selbstverständlich. Das Technical Experts-Unternehmen VESCON Systemtechnik GmbH sorgt mit individueller Automatisierungstechnik für eine noch smartere Produktion und braucht dafür Top-Mitarbeiter. Ein tolles Beispiel für die Möglichkeiten einer Ausbildung zum Technical Expert nach der Matura.

Viele Produktionsschritte mussten früher noch manuell per Handarbeit und in oftmals mühevoller Kleinarbeit erledigt werden. Das führte zu langen Produktionszeiten. Durch den technischen Fortschritt und hochentwickelte Automatisierungstechniken konnten einzelne Produktionsschritte revolutioniert werden. Das spart nicht nur Kosten und steigert die Wettbewerbsfähigkeit. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ihrem Potenzial entsprechend effizienter eingesetzt werden. „Aus meiner Sicht stärkt die Automatisierungstechnik den Produktionsstandort Europa gegenüber den Billiglohnländern“, erklärt Günter Knöbl, Leiter des Bereichs Elektrotechnik der VESCON Systemtechnik GmbH. „Um ein wirtschaftliches Produzieren in Österreich und Umgebung zu gewährleisten, muss der Automatisierungsgrad der Produktion immer höher werden.“

Big Data in der Automatisierungstechnik

Um das zu erreichen, spielt Datensammlung und -analyse eine nicht unwesentliche Rolle. Und als Anbieter von Komplettlösungen setzt der Technical Expert auf eine „vorausschauende Instandhaltung“ mithilfe der Betriebsdatenerfassung. „Eine Betriebsdatenerfassung wird in den meisten Fällen unserer Anlagen implementiert bzw. auch von den Kunden gefordert“, so Knöbl und verweist dabei auf „Predictive Maintanance“. „Das ist ein Begriff, dem ich in Zukunft sehr viel Bedeutung beimesse. Es werden immer mehr Anlagendaten erfasst und ausgewertet. Dadurch ergibt sich eine ‚vorausschauende‘ Instandhaltung und die Anlagenverfügbarkeit kann maßgeblich erhöht werden.“ Die Herausforderung liegt dabei vor allem in der großen Datenmenge. Denn die richtige Auswertung und Interpretation erfordert spezielles Know-how.

Nach der Matura die Automatisierung mitgestalten

Neben Big Data beeinflussen auch die immer kürzer werdenden Durchlaufzeiten die Produktionsabläufe. „In Zukunft wird die virtuelle Inbetriebnahme der Anlagen immer wichtiger, um vorzeitig Probleme erkennen zu können sowie auch die Inbetriebnahmezeiten zu optimieren“, betont Knöbl. Mit einer technischen Ausbildung nach der Matura kann man als Technical Expert diesen Fortschritt miterleben.


Durch virtuelle Inbetriebnahme der Anlagen kann man Probleme vorzeitig erkennen und die Anlagen optimieren. Worauf es dabei ankommt, lernt man als Technical Expert bei VESCON. (Credit: VESCON Systemtechnik GmbH)
×

Comments are closed.