Abwärme nachhaltig nutzen

Gussteile werden in den Wärmebehandlungsöfen der Maschinenfabrik Liezen und Gießerei (MFL) bei bis zu 1.000 Grad verarbeitet. Und dabei entsteht jede Menge Abwärme. Diese nutzt das Technical-Experts-Unternehmen MFL jetzt für die interne Energieversorgung.

Wo Öfen in Betrieb sind, da entsteht auch Wärme. Und diese bleibt oft ungenutzt. Das Technical-Experts-Unternehmen MFL hat das jetzt geändert. Rund 500.000 Euro investierte MFL in die neue Anlage. Mit den neuen Wärmetauschern wird nun die Abwärme von gleich 4 Wärmebehandlungsöfen in das interne Heizungsnetz eingespeist. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern wirkt sich auch wirtschaftlich positiv aus. So liegt die Einsparung bei rund 100.000 Euro jährlich.

Energieeffizient

1.400 Meter Heizungs- und 700 Meter Verbindungsleitungen wurden installiert. Durch die neuen Wärmerückgewinnungsanlagen werden nun rund 2.000 Megawattstunden Strom ins unternehmenseigene Heizungsnetz integriert. Das entspricht dem Verbrauch von etwa 100 Einfamilienhäusern. Die neu gewonnene Energie wird dabei vor allem in den Wintermonaten zum Beheizen der Räume genutzt. Im Sommer, wenn der Verbrauch niedriger ist, wird die Energie in das öffentliche Fernwärmenetz eingespeist. Durch die Investition und Aufrüstung der Öfen spart das Technical-Experts-Unternehmen MFL jährlich knapp 500 Tonnen CO2 ein.

Nach der Matura in die Stahl-Welt eintauchen

Mit einer technischen Ausbildung zum Technical Expert nach der Matura kann man bei MFL im Stahlguss mitwirken.

Infos zum Unternehmen gibt es hier.

Das Technical-Experts-Unternehmen MFL nutzt jetzt die Abwärme der Öfen zur internen Energieversorgung. (Credit: MFL)

×

Comments are closed.