Lehre nach der Matura (Sujetbild)

4 Vorurteile über die Lehre nach der Matura im Check

Lehre ist nur was für 15-Jährige? Mit einem Studium verdient man besser? Wir haben häufige Vorurteile über Lehre bzw. Lehre nach der Matura einem Reality-Check unterworfen.

Nach der Matura lohnt sich eine Lehre nicht mehr

Stimmt nicht. Eine Lehre ist die perfekte Ergänzung zur theoretischen Ausbildung an einer Höheren Schule. Mit einer Lehre nach der Matura in der Metalltechnik oder Mechatronik qualifiziert man sich darüber hinaus für Branchen mit erstklassigen Zukunftschancen. Gut ausgebildete Fachkräfte, wie es Technical Experts sind, werden von den Unternehmen dringend gesucht!

Es machen doch nur 15-Jährige eine Lehre

Stimmt nicht mehr. Lehre nach der Matura liegt im Trend. Der Vergleich zwischen 2012 (Projektstart) und 2019 zeigt, dass sich die Zahl der Technical Experts im Bereich Mechatronik verachtfacht (+ 700 Prozent) hat, insgesamt (Metalltechnik + Mechatronik) fast verfünffacht. Das zeigt auch deutlich den Erfolg des Projekts, insgesamt (über alle Lehrberufe) hat sich die Zahl der MaturantInnen in der Lehre zwar auch erhöht – allerdings um 91 Prozent.

Als Lehrling ist man „nur“ HilfarbeiterIn

Stimmt nicht. Dass fundierte Ausbildung in den Technical-Experts-Unternehmen großgeschrieben wird, bestätigen unter anderem die modernen Lehrwerkstätten. Darüber hinaus werden zahlreiche Zusatzausbildungen angeboten. Zahlreiche Unternehmen, wie etwa Horn, MACO, MAGNA STEYR, Maschinenfabrik Liezen, Pankl, SSI Schäfer, Stahl Judenburg, Stahl- und Fahrzeugbau Grabner etc. tragen das Gütesiegel für staatlich ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe. Dieses bestätigt, dass die Unternehmen, außergewöhnliche Leistungen in der Ausbildung von Lehrlingen und im Lehrlingswesen erbracht haben.

Nach einem Studium verdient man besser

Das ist stark abhängig von dem Bereich, in dem man seine Ausbildung macht. Klar ist: Als Technical Expert verdient man vom ersten Tag an sein Geld. Die Lehrlingsenschädigungen für Mechatronik und Metalltechnik sind überdurchschnittlich hoch. Die genaue Höhe ist abhängig vom Kollektivvertrag und verändert sich von Jahr zu Jahr. Nähere Infos bzw. Richtwerte dazu auf Gehaltsrechner.gv.at. Dazu ist zu beachten, dass sich die Werte jährlich verändern und in vielen Unternehmen sind Überzahlungen möglich. Nach der Ausbildung profitiert man davon, dass Fachkräfte in Mechatronik und Metalltechnik sehr stark nachgefragt werden und daher aus vielfältigen Berufsmöglichkeiten mit lukrativen Verdienstchancen ausgewählt werden kann.

×

Comments are closed.